Freitag
03.07.2020
Die sieben Schwaben Dein Theater
20:00 Uhr

Schwäbische Satire um die Errettung des Schwabenlandes vor dem drohenden Untergang

Neufassung 2020: Sieben Schwaben, jeder ein Vertreter seines Gäus, jeder ausgestattet mit einer markanten Schwäche, bewaffnen sich und ziehen los, um die Heimat vor dem drohenden Untergang zu bewahren.

Diese fiktive Bedrohung stimuliert die Phantasie der sieben Schwaben zu wahnwitzigen Erkenntnissen, denn ihr Verstand reicht nicht aus, Realitäten von Wahnbildern zu unterscheiden. Der Mythos von den sieben Schwaben ist eine deftige Satire über Aufschneiderei, Verblendung, Dummheit und monströse Idiotie. Irrende Tölpel wähnen sich nach dem Sieg über ein Phantom im Besitz wahrer Verstandeskraft und preiswürdigen Heldentums und setzen, ohne es zu merken, der ewigen Dummheit ein Denkmal.

Text von Ludwig Aurbacher und Hans Rasch 50-Minuten-Pogramm mit Stefan Österle

Samstag
04.07.2020
Hans im Glück Tredeschin
16:00 Uhr

ein Schauspiel mit Figuren, nach einem Märchen der Brüder Grimm

Wie wird man, obwohl man ständig etwas verliert, trotzdem glücklich?
Hans, der Künstler im Tauschen, zeigt es uns. Am Ende hat er genau das, was er schon immer wollte: Leichtigkeit, Sorglosigkeit und wirkliches Glück. Mit Spielfreude und Begeisterung führen die drei Spieler durch das Geschehen und werden von herrlichen Tierfiguren begleitet.

Mit Michael Kunze, Lydie Vanhoutte und Tanja Kunze, Figurenbau und Regie: Lydie Vanhoutte

Samstag
04.07.2020
Emmas Glück La Lune
20:00 Uhr

Nominierung zum Monica Bleibtreu Preis 2019!

Monolog nach dem Roman von Claudia Schreiber

Modernes Märchen, Krimi und wundervoll skurrile Liebesgeschichte in einem. Drastisch-derb, aber auch sehr einfühlsam - und saukomisch. Auf einem heruntergekommenen Bauernhof, der kurz vor der Zwangsversteigerung steht, lebt die eigenwillige Emma mit Hühnern und vor allem mit ihren Schweinen. Ihr einziger Freund Henner, der Dorfpolizist, liebt Emma und will sie heiraten. Sie will ihn aber nicht.

“Lieber Gott mach mich reich oder glücklich“ lautet ihr tägliches Gebet. Mit einem großen Knall scheint beides eines Nachts in Erfüllung zu gehen…

Es spielt: Britta Scheerer
Inszenierung: Dieter Nelle

Freitag
10.07.2020
Wir haben ein Land aus Worten La Lune
20:00 Uhr

Ein Mahmoud Darwish Abend in Wort (Julianna Herzberg) und Klang (Oud und Gesang- Samir Mansour)

Ein ungewöhnlicher Abend voller Spannung, zwischen Harmonie und Dissonanz, sinnlich-dramatisch und in jedem Falle wachrüttelnd! Eine Einladung, dem Nachbar, dem Bruder die Hand zu reichen in Zeiten wie diesen, ein Projekt das Frieden stiften soll! Der am 9. August 2008 verstorbene palästinensische Dichter Mahmoud Darwish, gilt als die poetische Stimme des palästinensischen Volkes und einer der herausragendsten Dichter in der arabischen Welt. Seine Gedichte und Prosa wurden in 30 Sprachen übersetzt. Trotzdem ist sein Name in Deutschland leider kaum ein Begriff. Zeit, ihn kennenzulernen!

Samstag
11.07.2020
Rumpelstilzchen Tredeschin
16:00 Uhr

ein Märchentheater mit Figuren

Wie hat die schöne Müllerstochter das gemacht? Stroh zu Gold spinnen! Keiner hat's gesehen. Der Vater wundert sich und dem König ist es egal, hauptsache, er ist reich geworden. Hinter dem Geheimnis steht ein kleines Männchen, das seinen Namen nicht nennen will.
Gespielt wird mit Figuren, in die Rolle des Jägers schlüpft ein Schauspieler, der sich auch unters Publikum mischt und um Mithilfe bei der Namenssuche bittet.

Aufgeführt vom Theater Tredeschin / Stuttgart.

Samstag
11.07.2020
Zakuska - Balkan Konzert La Lune
20:00 Uhr

Musik und Geschichten vom Balkan

Temperamentvoll und virtuos bieten uns die drei Vollblutmusiker die geheimnisvolle Musik Rumäniens. Mühelos schwelgen sie in krummen Takten der mitreißenden Tanzmusik aus Serbien, Bulgarien und Armenien und entfalten hierbei ihren eigenen Stil, der durch Einflüsse aus Sinti-Jazz, argentinischem Tango und französischer Valse Musette genährt wird. Neben Akkordeon, Geige und verschiedenen Trommeln wie Darbukka, Tapan und Rahmentrommel überrascht Zakuska mit ungewohnten Instrumenten wie dem Cimbalon, türkischen Fingerzimbeln oder einer Trompetengeige. Reisen Sie mit uns: von Roma-Lied bis Klezmer, von ungarischem Csárdás bis griechischem Syrtós, von der Adria bis zum Schwarzen Meer und über Europa hinaus bis zum Kaukasus.
Aufgelockert wird das Programm durch derbe Schwänke und Lügengeschichten vom Balkan - unverwechselbar in ihrem Witz und beispielhaft in ihrer Botschaft vom friedlichen Zusammenleben der Völker.

Katharina Wibmer – Geige, Trompetengeige
Frank Eisele – Akkordeon
Daniel Kartmann – Tapan, Zimbalom, Darboukka

Freitag
17.07.2020
In der Kürze liegt die Würze
Heinz Erhardt u.a.
La Lune
20:00 Uhr

Geschichten zum Schmunzeln und Geniessen mit Annette Mayer

In nur vier Zeilen was zu sagen erscheint zwar leicht, doch es ist schwer!
Man braucht ja nur mal nachzuschlagen die meisten Dichter brauchen mehr.
( Heinz Erhardt)

Meister wie Heinz Erhardt, Wilhelm Busch, Erich Kästner, Kurt Tucholsky, Paul Maar, René Groscinny, und Mascha Kaléko bringen es in diesem Programm auf den Punkt.
Freude am Sinn für den Unsinn und allzu Menschliches...

Wunderbar gelesen und erzählt von Fernsehstar Annette Mayer- Es darf geschmunzelt und gelacht werden.

Samstag
18.07.2020
Ein Sommernachtstraum Tredeschin
20:00 Uhr

Der Weber Zettel hält sich für einen genialen Künstler und möchte seinen Traum gleich auf die Bühne bringen. Selbstverständlich will er alleine alle Rollen inclussive des Löwen übernehmen. Da greifen seine Kollegen ein und machen ihm deutlich, daß nur im Ensemble eine gute Vorstellung gelingt. Zu viert lassen sie im Handumdrehen die Figuren aus dem Sommernachtstraum entstehen, erzählen und spielen die berühmte Geschichte aus der Sicht der Handwerker mit ihren eigenen Worten.

Dabei hilft ihnen ein Wald von Kostümen, die sie blitzschnell wechseln und ihre unbändige Spielfreude mehrere Rollen zugleich zu spielen. Alles ist kunstvoll und eigentümlich ineinander verwoben, ein Traum, der das Leben ist.

Eine Produktion des Theater Tredeschin. Mit Tanja Kunze, Christoph Daecke, Michael Kunze und Maja Fischinger. Regie & Ausstattung: Lydie Vanhoutte.

Freitag
24.07.2020
Zakuska - Balkan Konzert La Lune
20:00 Uhr

Musik und Geschichten vom Balkan

Temperamentvoll und virtuos bieten uns die drei Vollblutmusiker die geheimnisvolle Musik Rumäniens. Mühelos schwelgen sie in krummen Takten der mitreißenden Tanzmusik aus Serbien, Bulgarien und Armenien und entfalten hierbei ihren eigenen Stil, der durch Einflüsse aus Sinti-Jazz, argentinischem Tango und französischer Valse Musette genährt wird. Neben Akkordeon, Geige und verschiedenen Trommeln wie Darbukka, Tapan und Rahmentrommel überrascht Zakuska mit ungewohnten Instrumenten wie dem Cimbalon, türkischen Fingerzimbeln oder einer Trompetengeige. Reisen Sie mit uns: von Roma-Lied bis Klezmer, von ungarischem Csárdás bis griechischem Syrtós, von der Adria bis zum Schwarzen Meer und über Europa hinaus bis zum Kaukasus.
Aufgelockert wird das Programm durch derbe Schwänke und Lügengeschichten vom Balkan - unverwechselbar in ihrem Witz und beispielhaft in ihrer Botschaft vom friedlichen Zusammenleben der Völker.

Katharina Wibmer – Geige, Trompetengeige
Frank Eisele – Akkordeon
Daniel Kartmann – Tapan, Zimbalom, Darboukka

Samstag
25.07.2020
Jim Knopf und Lukas
der Lokomitvführer
Tredeschin
16:00 Uhr

THEATERSPIEL MIT FIGUREN NACH DEM KINDERBUCH VON MICHAEL ENDE

Der Spieler Michael Kunze verwandelt sich blitzschnell in verschiedene Rollen, z.B. den Postboten, in Lukas oder den König. Dazu erzählt und kommentiert er die Handlung und befragt auch die jungen Zuschauer. Zur Seite steht ihm Tanja Kunze als die gemütliche Frau Was, dem agilen Herrn Ärmel und vor allem als Puppenspielerin die  Prinzessin Li Si und die fürchterliche Frau Mahlzahn führt. Hinter der Insel Lummerland verbirgt sich ein
verkleinertes Abbild einer Wirklichkeit. Alles scheint sorgfältig arrangiert und bedacht. Als unverhofft ein schwarzes Baby auftaucht, gerät die Ordnung ins Wanken. Mit der männlichen Tatkraft von Lukas, dem Lokomotivführer und der unbekümmerten Fantasie seines jungen Freundes Jim, bestehen die beiden die Herausforderungen des Lebens.

Samstag
25.07.2020
50 Jahr blondes Haar Dein Theater
20:00 Uhr

Fünf Jahrzehnte Politik und Schlager

Nostalgie fürs Langzeitgedächtnis - Lieder zum Wirtschaftswunder
Kehrreime zur Spaßgesellschaft - die Geliebten der Hitpiste
Text von Hans Rasch

mit Gesine Keller, Barbara Mergenthaler, Martina Schott, Ella Werner
Regie: Friedrich Beyer

Freitag
31.07.2020
Der Kulturtreff S-Ost präsentiert:
Jim Knopf und die Wilde 13
Tredeschin
16:00 Uhr

Lukas und Jim Knopf kämpfen gegen die Piraten „Die Wilde 13". Da entdecken sie jedoch einen blinden Passagier an Bord. Prinzessin LiSi, die kleine Tochter des Kaisers, hat sich heimlich eingeschlichen und ist nun in höchster Gefahr...

Gespielt von Michael Kunze als Lukas und Tanja Kunze als König Alfons. Beide führen auch die vielen Figuren:
Prinzessin LiSi, Jim Knopf, Ping Pong, Frau Malzahn und natürlich den wilden Haufen der Piraten, die sich einbilden 13 Kerle zu sein, die unerschrockensten Kämpfer, die die Welt je gesehen hat.

Unterstützt wurden sie dabei von Lydie Vanhoutte, die all die herrlichen Figuren zur Welt brachte und natürlich von Michael Ende, dem weltberühmten Autor dieser Geschichte.

Freitag
31.07.2020
Der Kulturtreff S-Ost präsentiert:
Ernst Mantel: Gell
Tredeschin
20:00 Uhr

GELL! heißt das Programm und schon wird klar: Hoppla, Schwabe! Genauer gesagt: Liedermacher, Komödiant und Schwabe.

Und „Schwäbisch in Höchstform“ nennt auch die Kritik Ernst Mantels Lieder und Alltagsszenen. „Dazu noch sauluschtig!“, (anonyme Zuschauerin nach einer Vorstellung: „Herr Mantel! Ich hab Tränen gheult!“)

Mantel spielt mit Sprache und Dialekt wie kaum ein anderer und dies mit offensichtlicher Lust sowohl am Hintergründigen als auch Banalen, sodass die Grenzen manchmal zu verschwimmen drohen. Er ist zudem genauer Beobachter mühevoll versteckter Schwächen, ein Zwischen-den-Zeilen-Leser und Sprachjongleur im Herrn und, wie er von sich selbst sagt, „getrieben von einem unbändigen Hang zu Neigungen.“

„Ein Leben ohne Humor ist zwar möglich, aber nicht erstrebenswert. Dass es dabei unterschiedlichste Humöre gibt ist nachrangig. Ob hochgradige Blödsinne oder o´bachene Unfüge, Hauptsache nicht völlig humorlos oder verklemmt!“ (Zitat aus einem aktuellen Selbstgespräch)

Im Vorteil sind laut Mantel diejenigen, die zur Selbstironie fähig sind. Warum? Dieser Nachweis soll in „GELL!“ geführt werden, anhand von Begegnungen mit allerlei Rechthabern und Rausschwätzern, Rumgoschern und liebenswürdigen Spruchbeuteln, wohlmeinenden Siachen, impertinenten Seegockeln und halbschürigen Hasenschädeln.

Zu Wort kommen neben dem Homo Pfiffikus auch der Homo Gschicktle und Schläuchle, ebenso Menschen und Mitmenschinnen, die „bloß in nix neikommen“ wollen, sowie LifestylepolizistInnen, die stets haargenau wissen, „was geht“, was „aber auch so was von gar nich´ geht, GELL!“

Samstag
01.08.2020
Buschwerk mit Max und Moritz Dein Theater
20:00 Uhr

Sturmfeste Satiren von Wilhelm Busch
Tugend will ermuntert sein; Bosheit kann man schon allein. Gepfefferte Sentenzen aus Niedersachsen.
Ein Programm von Norbert Eilts und Hans Rasch.

Ein Abend über den niedersächsischen Bartträger, Kettenraucher, Biertrinker, Satiriker, Karikaturist, Humorist und Cartoonist.
mit Norbert Eilts
Regie: Friedrich Beyer

Freitag
07.08.2020
Unterwegs Dein Theater
20:00 Uhr

Poetisches Kabarett mit Stefan Österle
Literarische Gebrauchsartikel von Harry Belafonte, Wilhelm Busch, Ulrich Gohl, Johann Peter Hebel, Gustav Gründgens, Andreas Gryphius, Margrit Höfle, Erich Kästner, Hans Rasch, Friedrich Rückert, Friedrich Schiller, Sophokles, Karl Valentin, Volksmund, Hannes Wader, Ror Wolf, Heinrich Zille und anderen.

mit Stefan Österle
Regie: Friedrich Beyer

Samstag
08.08.2020
Die Bremer Stadtmusikanten Tredeschin
16:00 Uhr

Ein Stück, das Mut machen soll.

Daß die vier Helden, Tiere auf Wanderschaft, Abgehalfterte sind, macht sie menschlich und der aufmunternde Spruch „Etwas besseres als den Tod findest du überall" obendrein sympathisch. Not macht erfinderisch und es kann -trotz aller Gegensätze- eine wunderbare Hausgemeinschaft entstehen.

Ein komödiantisches Märchenspiel mit Handpuppen aus der Werkstatt von Lydie Vanhoutte. Die Spieler sind Lydie Vanhoutte, Tanja Kunze und Michael Kunze.

Das Orchester wird vom Publikum übernommen.

Samstag
08.08.2020
Blaus Wunder Dein Theater
20:00 Uhr

Der schwäbische Mundartdichter Josef Eberle (1921-1986), alias Sebastian Blau. Ein literarisches Programm mit Musik.

Sebastian Blaus Werk ist ein Wunder schwäbischer Prägung. Stefan Österle und Martina Schott erzählen die Biographie des Mundartdichters und rezitieren spielend Lyrisches, Dramatisches und Essayistisches. Blau schildert mit sprachlicher Harmonie und verblüffender Reimwirkung alltägliche Gegebenheiten und verzaubert den Zuhörer mit wunderbaren Geschichten voll ironischer Heiterkeit. Seine deutlichen, unterhaltsamen Schilderungen schwäbischer Eigenart sind auch für den Reingeschmeckten Anlass zu herzhaftem Lachen oder besinnlicher Freude. Kein anderer deutscher Volksstamm entwickelt eine so ausgeprägte Selbstironie wie die Schwaben. Sebastian Blau ist einer ihrer brillantesten Vertreter. Ergänzt wird das Programm mit typischen Liedern.

mit Martina Schott und Stefan Österle
Regie: Friedrich Beyer

Freitag
14.08.2020
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren Tredeschin
19:00 Uhr

ein Theaterspiel mit Figuren, nach den Brüder Grimm

Ein Theater mit besonderem Bezug zu unserer Zeit. Hier ist alles anders als sonst, im Märchen. Der König ist machtgierig und hinterlistig, statt gut und weise. Er möchte sein Reich nach seinem eigenmächtigen Willen regieren. Das Glückskind Hans ist ihm dabei im Weg und er möchte ihn rigoros loswerden. Die Räuber empören sich über die Bösartigkeit des Regierenden und tun etwas, was niemand von ihnen erwartet: sie empfinden Mitleid und verwandeln den Todesbrief in einen Glücksbrief.

Zwei Schauspieler verkörpern alle Rollen, begleitet von Figuren: einem tanzenden Paar, einem Vogel, Insekten und Kröten. Technik kommt so wenig wie möglich zum Einsatz. Geräusche und Naturereignisse werden durch die Stimmen der Spieler erzeugt. Große Spiellust und humorvoller Umgang mit ihren Rollen zeichnet die Spieler aus.  

Die Spieler sind Michael Kunze, Tanja Kunze und Lydie Vanhoutte. Regie: Lydie Vanhoutte. Kulissenbau und Figurenbau: Lydie Vanhoutte.

Samstag
15.08.2020
Liebesmahl und Durst,
Stimmen der Natur
Dein Theater
20:00 Uhr

So geht’s mit Wein und Rum: erst biste froh, dann fällste um.

Süffige Melodien und deftige Texte von Unersättlichkeit und Trinkfreude laden ein zu fröhlicher Menschheitsentwicklung.
60-Minuten-Programm

mit Gesine Keller, Martina Schott, Ella Werner
Regie: Friedrich Beyer

Freitag
21.08.2020
Es ist dein Europa Dein Theater
20:00 Uhr

Biographie einer einzigartigen Kulturgemeinschaft

„Wir haben in Europa einen dauerhaften Frieden geschaffen, der auf die Versöhnung von Erzfeinden gegründet ist. Das ist ein historisches Beispiel für die Welt.“

Mit diesen Worten hat der ehemalige EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso die Erfolgsgeschichte der Europäischen Union auf die kürzeste Formel gebracht.
Dass sich Europa wie Phoenix aus der Asche zu einem einzigartigen Friedensprojekt erhob, wirkte wie ein Wunder. Führende europäische Persönlichkeiten waren überzeugt, dass die Probleme nur grenzüberschreitend gelöst werden können, und dem Krieg folgte ein einmaliger europäischer Integrationsprozess. Ihm verdanken wir unseren Wohlstand und die längste Friedenszeit seit dem Römischen Reich.

Alle reden über Europa. In unserem Programm ergreift sie nun selbst das Wort! Die Vielsprachige ist die aktuellen Debatten leid und berichtet, wie sie den Kontinent erlebte und erlebt. Sie plaudert über ihre Erfahrungen als göttliche Geliebte und als tolerante Herbergsmutter. Sie appelliert an ihre Hausbewohner, strapazierfähig, temperamentvoll, leidensfähig und geduldig zu sein. Als polyglotte Hausfrau erinnert sie an die attraktive Musik, Kunst und Poesie ihrer vielsprachigen Bewohner. Ihre Freundin Polyhymnia singt a capella ein einzigartiges Potpourri von 31 charakteristischen Liedern aus unterschiedlichen Regionen.

60-Minuten-Pogramm
mit Gesine Keller und Ella Werner
Regie: Friedrich Beyer

Samstag
22.08.2020
Frau Holle Tredeschin
16:00 Uhr

Zwei ungleiche Schwestern gehen denselben geheimnisvollen Weg über den Brunnen in Frau Holles Reich. Die eine bringt Gold, die andere Pech nach Hause: als Lohn ihrer Eigenschaften „hilfsbereit und fleißig“ -„egozentrisch und faul“. Wer seine Chanchen nicht nutzt und günstige Gelegenheiten verschläft, hat "Pech".

Im Märchen wird die Doppelheit der Seele in den beiden Gestalten vor uns ausgearbeitet. Aber keiner von uns ist einfach nur fleißig oder nur faul. Irgendwo dazwischen können wir uns finden. Aus faul und fleißig mischen wir das Leben Tag für Tag.Ein Marionettenspiel gespielt vom Theater Tredeschin aus Stuttgart. Spiel Michael Kunze, Tanja Kunze.

Samstag
22.08.2020
Schischyphusch plusch Dein Theater
20:00 Uhr

oder der Kellner meines Onkels

Kurzgeschichte von Wolfgang Borchert
An einem sonnigen Sommertagnachmittag treffen in einem Hamburger Gartenlokal zwei Männer aufeinander, die an demselben Sprechfehler leiden. Dadurch entstehen Szenen voll grotesker Situationskomik. In dieser meisterhaften Tragikomödie über menschliche Schwächen und Gebrechen zeigen ein lebenslustiger, trotz Kriegsversehrtheit und Lispelns ungehemmt extrovertierter Onkel und ein von seinem sprachlichen Makel gequälter Kellner: Wenn zwei denselben Fehler haben, ist das noch lange nicht das Gleiche!

mit Norbert Eilts
Regie: Friedrich Beyer

Freitag
28.08.2020
Reiselust Dein Theater
20:00 Uhr

Flucht aus Normalien. Gute Adresse: Hermann Hesse

Ein Programm über den meistgelesenen deutschen Autor aus Calw an der Nagold
Ein lebendiges Mosaik aus Gedichten, Kurzgeschichten, Briefen, essayistischer Prosa und Musik, die Hesse als unentbehrliche Kunst bezeichnete. Die Aufführung ist auch für junges Publikum (ab 13 Jahren) geeignet. Falls Sie die Lust packt, mit Hermann Hesse aus Normalien zu fliehen, dann empfehlen wir Ihnen als Reiseleiter Stefan Österle.

mit Stefan Österle
Regie: Friedrich Beyer

Samstag
29.08.2020
Hans im Glück Tredeschin
16:00 Uhr

ein Schauspiel mit Figuren, nach einem Märchen der Brüder Grimm

Wie wird man, obwohl man ständig etwas verliert, trotzdem glücklich?
Hans, der Künstler im Tauschen, zeigt es uns. Am Ende hat er genau das, was er schon immer wollte: Leichtigkeit, Sorglosigkeit und wirkliches Glück. Mit Spielfreude und Begeisterung führen die drei Spieler durch das Geschehen und werden von herrlichen Tierfiguren begleitet.

Mit Michael Kunze, Lydie Vanhoutte und Tanja Kunze, Figurenbau und Regie: Lydie Vanhoutte

Samstag
29.08.2020
Die Karawane
Arabisch / Persisches Konzert
La Lune
20:00 Uhr

Arabisch-Persisches Konzert

Oud und Gesang: Samir Mansour

Santur (persische Zitter)und Gesang: Arezoo Rezvani
Wie klingen arabische und persische Melodie? Welche Verbindung gibt es zwischen den beiden Kulturen? Gemeinsam erleben wir ein Konzert, das atmosphärischen Hochgenuss bietet. Samir und Arezoo singen unter anderem in ihrer Landessprache und nehmen uns mit auf die Reise der Karawanen.

Freitag
04.09.2020
Die Karawane
Arabisch / Persisches Konzert
La Lune
20:00 Uhr

Arabisch-Persisches Konzert

Oud und Gesang: Samir Mansour

Santur (persische Zitter)und Gesang: Arezoo Rezvani
Wie klingen arabische und persische Melodie? Welche Verbindung gibt es zwischen den beiden Kulturen? Gemeinsam erleben wir ein Konzert, das atmosphärischen Hochgenuss bietet. Samir und Arezoo singen unter anderem in ihrer Landessprache und nehmen uns mit auf die Reise der Karawanen.

Samstag
05.09.2020
Der Froschkönig Tredeschin
16:00 Uhr

Figurenspiel nach dem Märchen der Brüder Grimm, ab 4 Jahren.

Eine Produktion des Theaters Tredeschin aus Stuttgart.

Noch ist die goldene Kugel der schönen Königstochter liebstes Spielzeug. Als sie ihr eines Tages ins Wasser rollt, ist sie untröstlich. Ein Frosch bietet Hilfe an, will aber dafür in ihrem Bettlein schlafen. Sie fasst den Plan, ihn zu überlisten. Doch es kommt anders als sie denkt.

Michael Kunze und Lydie Vanhoutte spielen mit Großfiguren aus eigener Werkstatt. Die Dialoge sind witzig und bergen manche Überraschung. Der Froschkönig ist das Urmärchen schlechthin, das in der Märchensammlung der Brüder Grimm nicht umsonst an erster Stelle steht.

Regieberatung: Matthias Gärtling. Figurenbau und Kulisse: Lydie Vanhoutte, Sarie-An Kunze. Text: Michael Kunze.

Samstag
05.09.2020
50 Jahr blondes Haar Dein Theater
20:00 Uhr

Fünf Jahrzehnte Politik und Schlager

Nostalgie fürs Langzeitgedächtnis - Lieder zum Wirtschaftswunder
Kehrreime zur Spaßgesellschaft - die Geliebten der Hitpiste
Text von Hans Rasch

mit Gesine Keller, Barbara Mergenthaler, Martina Schott, Ella Werner
Regie: Friedrich Beyer

Freitag
11.09.2020
In der Kürze liegt die Würze
Heinz Erhardt u.a.
La Lune
20:00 Uhr

Geschichten zum Schmunzeln und Geniessen mit Annette Mayer

In nur vier Zeilen was zu sagen erscheint zwar leicht, doch es ist schwer!
Man braucht ja nur mal nachzuschlagen die meisten Dichter brauchen mehr.
( Heinz Erhardt)

Meister wie Heinz Erhardt, Wilhelm Busch, Erich Kästner, Kurt Tucholsky, Paul Maar, René Groscinny, und Mascha Kaléko bringen es in diesem Programm auf den Punkt.
Freude am Sinn für den Unsinn und allzu Menschliches...

Wunderbar gelesen und erzählt von Fernsehstar Annette Mayer- Es darf geschmunzelt und gelacht werden.

Samstag
12.09.2020
Ein Sommernachtstraum Tredeschin
20:00 Uhr

Der Weber Zettel hält sich für einen genialen Künstler und möchte seinen Traum gleich auf die Bühne bringen. Selbstverständlich will er alleine alle Rollen inclussive des Löwen übernehmen. Da greifen seine Kollegen ein und machen ihm deutlich, daß nur im Ensemble eine gute Vorstellung gelingt. Zu viert lassen sie im Handumdrehen die Figuren aus dem Sommernachtstraum entstehen, erzählen und spielen die berühmte Geschichte aus der Sicht der Handwerker mit ihren eigenen Worten.

Dabei hilft ihnen ein Wald von Kostümen, die sie blitzschnell wechseln und ihre unbändige Spielfreude mehrere Rollen zugleich zu spielen. Alles ist kunstvoll und eigentümlich ineinander verwoben, ein Traum, der das Leben ist.

Eine Produktion des Theater Tredeschin. Mit Tanja Kunze, Christoph Daecke, Michael Kunze und Maja Fischinger. Regie & Ausstattung: Lydie Vanhoutte.

Sonntag
13.09.2020
Die sieben Schwaben
Auf Wiedersehen mit 
allen Ensembles
Dein Theater
18:00 Uhr

Schwäbische Satire um die Errettung des Schwabenlandes vor dem drohenden Untergang

Neufassung 2020: Sieben Schwaben, jeder ein Vertreter seines Gäus, jeder ausgestattet mit einer markanten Schwäche, bewaffnen sich und ziehen los, um die Heimat vor dem drohenden Untergang zu bewahren.

Diese fiktive Bedrohung stimuliert die Phantasie der sieben Schwaben zu wahnwitzigen Erkenntnissen, denn ihr Verstand reicht nicht aus, Realitäten von Wahnbildern zu unterscheiden. Der Mythos von den sieben Schwaben ist eine deftige Satire über Aufschneiderei, Verblendung, Dummheit und monströse Idiotie. Irrende Tölpel wähnen sich nach dem Sieg über ein Phantom im Besitz wahrer Verstandeskraft und preiswürdigen Heldentums und setzen, ohne es zu merken, der ewigen Dummheit ein Denkmal.

Text von Ludwig Aurbacher und Hans Rasch 50-Minuten-Pogramm mit Stefan Österle

Informationen:
Abendvorstellungen um 20 Uhr.
Kindervorstellungen um 16 Uhr.

Anmeldung erforderlich!
Eintritt: Kinder 7 €
Abendvorstellung 15 € / erm. 10 €
Spieldauer: ca. 60 Minuten ohne Pause
Einlass: 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Theatersommer 2020 am Lukasplatz
Landhausstr. 149 // Stuttgart-Ost //
Bei Regen ist eine Ausweichmöglichkeit vorhanden!

Tickets unter:
0176 / 85 13 70 80 + info@kultursommer2020.de

Kultursommer 2020 am Lukasplatz
Open-Air Programm von Dein Theater/Wortkino, Theater LaLune und Theater Tredeschin

Liebe Kulturfreunde und -förderer in Stuttgart-Ost,

ich freue mich sehr, Sie zum Kultursommer am Lukasplatz begrüßen zu dürfen. Nach der COVID-19 bedingten Schließung der Kulturbetriebe im März und langen Wochen, in denen wir unsere sozialen Kontakte auf ein Minimum reduziert haben und auf den Besuch von kulturellen Institutionen und liebgewordenen Traditionsveranstaltungen im Stadtbezirk verzichten mussten, können wir endlich wieder Freunde treffen und gemeinsam Veranstaltungen besuchen!

Auch für Kulturschaffende kann es jetzt wieder losgehen. Es freut mich daher ganz besonders, dass sich nun drei Theater aus dem Stuttgarter Osten zu einem gemeinsamen Open-Air-Projekt – dem Kultursommer 2020 am Lukasplatz – zusammengeschlossen haben. Lassen Sie uns gemeinsam das großartige Engagement der drei Veranstalter - Dein Theater I Wortkino, Theater La Lune und Theater Tredeschin – mit vielen Besuchern würdigen und damit zeigen, dass ein kulturelles Leben wieder stattfinden kann.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und lassen Sie sich verzaubern vom vielfältigen Angebot, sowie der einzigartigen Atmosphäre am Lukasplatz!


Es grüßt Sie herzlichst
Ihre Bezirksvorsteherin Charlotta Eskilsson